. .

Molche & Molchtechnik

 

Ein Molch ist ein Reinigungs- oder Inspektionsgerät zum Einsatz in Rohrleitungen. Weitere Aufgaben können die saubere Trennung zwischen aufeinanderfolgenden Produktchargen sein oder je nach Konsistenz des Produkts eine Unterstützung des Transports selbst. In der Regel soll dafür der Betrieb nicht unterbrochen werden. Diese Technik wird u. a. in der Lackier-, Gas- und Erdölindustrie eingesetzt.

 

Der Molch füllt den Leitungsquerschnitt aus und wandert entweder einfach mit dem Produktstrom durch die Leitung (meist bei Öl) oder muss durch extra aufgewendeten Druck (Wasser oder Druckluft) durch die Leitung gepresst werden. Im Rahmen der Molchtechnik werden neben dem Molch noch ins System eingebaute Schleusen (im Fachjargon „Molch-Falle” genannt) benötigt, durch die der Molch in die Leitungen eingesetzt und von hinten mit Druck belegt werden, aber auch, nach Absolvieren des vorgesehenen Prüfabschnittes, herausgenommen werden kann.

 

Wie bereits beschrieben ist eine unserer Stärken, die Gummi-Injektion mit gemischten Materialien, welche wahlweise zu den Eigenschaften des Hauptmaterials weitere Funktionen ermöglicht. Exemplarisch sei hier die Herstellung magnetischer Elastomerprodukte genannt.

 

Je nach Anwendungsbedarf ist selbstverständlich als Primärmaterial auch der Einsatz von hochwertigen Compounds aus Perflour oder anderen FFKM Elastomeren möglich.

 

Durch die Beigabe von weiteren Medien zu dem ursprünglichen Elastomer wird dieses somit detektierbar.

 

Diese Detektierbarkeit ist ein wesentlicher Aspekt der Molchtechnik.

 

Unsere Erfahrung im Gummispritzen umfasst alles, was im Moulding gefragt sein kann und garantiert auch Kleinstteile aus hochwertigen Materialien ohne unnötigen Materialverlust in der Produktion.